Wir haben zur Zeit keine Welpen!



Züchterpreise

Warum sind die Preise für einen Australian Shepherd Welpen
bei einem seriösen Züchter höher?

Manche Welpenkäufer fragen sich manchmal, warum die Welpenpreise bei einem Züchter so hoch sind.
Leider sehen viele Welpenkäufer nur den niedlichen Welpen vor sich, aber nicht was alles dahinter
steckt um so einen tollen Welpen aufzuziehen ...

Bevor überhaupt an Welpenplanung gedacht wird, bekommen als erstes die Elternpaare eine gründliche
und intensive tierärztliche Untersuchung bei einem Tierarzt mit den entsprechenden Fachkenntnissen.

Bei diesen Gesundheitsüberprüfungen werden u.a. geprüft ob die Elterntiere frei von
Hüftdysplasie (HD) sind und keine erblichen Augenkrankheiten haben, die etwa bis zur Blindheit führen
können. Auch wird überprüft, ob die hinteren Generationen Epilepsie hatten. Zusätzlich wird
auch noch ein DNA Test durchgeführt. Diese intensiven Untersuchungen sind natürlich mit nicht
geringen Kosten verbunden, aber machen den Welpen umso wertvoller!

All diese Krankheiten können an den Welpen leichtsinnig weitervererbt werden, wenn der angebliche
"Züchter" wahllos zwei Aussies miteinander verpaart und sich weiter keine großen Gedanken
darüber macht, welche Erbkrankheiten dadurch weitervererbt werden.

Wenn diese Voruntersuchungen alle gemacht worden sind kann nun ein passender Zuchtrüde gesucht
werden, der ebenfalls alle gesundheitlichen Auswertungen hat. Dieser wird von uns sorgfältig ausgesucht,
denn wir möchten das bestmögliche Zuchtergebnis für unsere zukünftigen Welpen!
Ist der passende Zuchtrüde gefunden, zahlt der Züchter eine Decktaxe, die
in etwa ab 1000 Euro aufwärts kostet .
Hinzu kommen Reisekosten, Übernachtungen etc. Denn oft wohnt der Zuchtrüde nicht gleich "um die Ecke."

Wenn die Hündin gedeckt worden ist, lässt der Züchter nach ca. 3 - 4 Wochen bei der Hündin
einen Ultraschall beim Tierarzt machen, damit man weiß ob die Hündin trächtig ist und alles
in bester Ordnung ist. Während und nach der Trächtigkeit bekommt die Hündin ein hochwertiges
Spezialfutter, damit ihr an nichts fehlt und die Welpen sich gut entwickeln können bis zur Geburt.

Unsere Welpen werden familiär im Haus aufgezogen und Tag und Nacht betreut.
Das ist ein Fulltime-Job für den Züchter! Meistens geht auch der ganze
Jahresurlaub für die Welpenpflege drauf!

Neben der Welpenhege und Pflege gibt es auch noch einige Büroarbeiten zu erledigen, wie z.B
die tägliche Wiegekontrolle der Welpen, Welpen-Mappen für jeden einzelnen Welpen zu erstellen,
Welpen Registrierungen bei ASCA (Australian Shepherd Club of America), Homepage verwalten,
Fotos von den Welpen machen, Welpen Anfragen bearbeiten, etc.

Ab der 4. Welpenwoche geht's dann richtig los ...
Die Welpen bekommen ihren ersten Welpen Spezialbrei und werden erstmals angefüttert.
Mehrmals am Tag bekommen sie jetzt den Welpenbrei zusätzlich zu der Muttermilch gefüttert.
Ab jetzt fangen auch schon die Entdeckungsreisen bei den Kleinen an und die Aufsicht des Züchters
ist noch mehr gefragt. Und es werden sogar schon kleine Lernspiele mit den Welpen angefangen.

Natürlich steht für unsere zukünftigen Welpenbesitzer die
Tür für die wöchentlichen Besuche immer offen!

Unsere Welpen werden mehrfach entwurmt, geimpft, gechipt und
bekommen in der 7. Welpenwoche ihre erste Augenuntersuchung.

Wir wünschen unseren zukünftigen Welpenbesitzern eine schöne und gesunde Zeit
mit ihren neuen Welpen!





Tanja Sack
Niedermarker Damm 130 · 49525 Lengerich
Tel: 05484 - 214 312 0 · Mobil: 0171 - 268 568 3 · eMail: rythmofjoy@web.de

  • © Tanja Sack & Kordula Pietschner